Ritual Bath – Was ist das?


Es ist derzeit in aller Munde, das Ritual Bath. Doch was genau ist das überhaupt und was braucht ihr dafür?



Ein langer Tag im Büro, allein mit den Kindern oder eine emotionale Achterbahnfahrt, die ihresgleichen sucht? Seen that, been there. Und ich glaube wir sind uns alle einige, wenn wir sagen: jetzt ein heißes Bad und ab ins Bett.

Baden ist Balsam für Körper und Seele, das ist kein Geheimnis, aber ein "Ritual Bath"? Muss man dann immer noch einen drauf setzen?

Wir sagen ja! Denn diese Art zu baden, hat eine lange Tradition. Die ersten römischen und griechischen Badehäuser - die heilige Ritualbäder bekannt gemacht haben - waren riesig und umfassten sogar Hörsäle und Kunstgalerien.


Bei Ritualen geht es normalerweise darum, aus einer profanen Alltagshandlung etwas Besonderes zu machen. Bei einem Ritual Bath geht es darum, sich Klarheit zu verschaffen und Absichten für verschiedene Aspekte des Lebens festzulegen - und dabei alles Negative zu verabschieden. Es dauert in der Regel zwischen 20-30 Minuten und widmet sich sehr bewusst einem speziellen, zuvor manifestierten Thema.


Create Relevant Content


Im Gegensatz zu einem typischen Bad beinhalten diese Bäder keine Seife und keine Rasur. Stattdessen kommen spezielle ätherische Öle, Kristalle, Kräuter oder Salze zum Einsatz, die zu dem passen, was du in deinem Leben verstärken möchtest, sei das beruflich, in der Liebe oder in Sachen Selbstliebe.


Das Wasser schafft eine Verbindung zwischen der inneren und äußeren Welt und kann ein Gefühl der Verbundenheit vermitteln und diese auch in alltägliche Momente zu transponieren.