Yoni Steaming – eine kurze Einführung

Warum die jahrhundertealte Tradition endlich wieder salonfähig werden muss.


Yoni Steaming, ein sogenanntes Intimdampfbad, ist eine universelle Praxis, die auf der ganzen Welt verbreitet ist und bei welcher der weibliche Intimbereich mit warmem Dampf behandelt wird. Bestimmte Kräuter sorgen dabei für Entspannung und Reinigung und haben beispielsweise antibakterielle oder feuchtigkeitsspendende Wirkung.


Weiblichkeit annehmen und anerkennen

Ich liebe diese Art der Selbstfürsorge vor allem deshalb, weil sie eine einfache Antwort auf ein grundlegendes “Problem“ liefert, das ich mehr und mehr beobachte: das Annehmen und Anerkennen der eigenen Weiblichkeit.

In Deutschland wird diese Form des Dampfbads vor allem von Hebammen ab der 36. SSW empfohlen, um das Gewebe und den Damm auf die Geburt vorzubereiten.

Ich liebe diese Art der Selbstfürsorge vor allem deshalb, weil sie eine einfache Antwort auf ein grundlegendes “Problem“ liefert, das ich mehr und mehr beobachte: das Annehmen und Anerkennen der eigenen Weiblichkeit.


Baut Stress ab & wirkt entspannend


Wir haben im Zuge der Emanzipation gelernt, in vielen Belangen gegen unsere Natur zu arbeiten, um unsere hart erkämpfte Gleichberechtigung zu verteidigen (von der wir ja ohnehin noch weit entfernt sind). Das geht nicht selten auf Kosten des eigenen Körpergefühls. Yoni Steaming kann dazu beitragen, sich diesem auf sanfte Art wieder anzunähern, wirkt entspannend, baut Stress ab und gibt uns die Möglichkeit, eine neue Form der Selbstliebe zu zelebrieren. Darüber hinaus kann es einen positiven Effekt auf unregelmäßige Zyklen haben – egal ob zu kurze oder zu lange und unterstützend beim Ausbleiben der Menstruation, bei PMS und schmerzhaften Krämpfen während der Regel zum Einsatz kommen. Vaginal Steaming hat sich auch positiv bei Kinderwunsch zur Unterstützung der Fruchtbarkeit, als Vorbereitung auf die Geburt und zur Anwendung im Wochenbett gezeigt.


Viele Einsatzmöglichkeiten

Beckenbodenprobleme, Harnwegsinfektionen, Hämorrhoiden, Narben nach Geburtsverletzungen

Auch nach Abtreibungen oder Fehlgeburten kann es positive Effekte haben und oft nicht nur auf die physischen, sondern auch auf die seelischen Wunden wirken. Die Liste ließe sich noch eine Weile fortführen: Wechseljahre, Beckenbodenprobleme, Harnwegsinfektionen, Hämorrhoiden, Narben nach Geburtsverletzungen, Erhalt einer gesunden Vaginalflora, Endometriose und Zysten – all das kann Vaginal, Pelvic oder Yoni Steaming, wie es auch gennant wird, positiv beeinflussen oder präventiv verhindern.


Kontraindikationen


Natürlich gibt es auch Kontraindikationen. Bei Infektionen und Entzündungen, Blutungen, einer bestehenden Schwangerschaft, aktiver Familienplanung (nach dem Eisprung darf nicht gesteamed werden) oder beim Tragen einer Hormonspirale/ eines Hormonstäbchens sollte nicht auf eigene Faust gesteamed werden, sondern fachlicher Rat dazu gezogen werden.